wichtige Frettcheninformationen für Vermieter -

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

wichtige Frettcheninformationen für Vermieter

Vermieter Informationen über Frettchen

GANZ WICHTIG,

für Vermieter unbedingt zu wissen

- kastrierte Frettchen stinken nicht:
- bestehen sie darauf, dass die Frettchen kastriert sind

- Kastrationsbescheinigung vom Tierarzt, das gilt für beide Geschlechter ( Fähen und Rüden )

- Frettchen haben Stinkdrüsen, die werden aber sehr sehr selten benutzt. Dieser Geruch setzt sich aber nicht in das Mobilliar oder Teppiche ab. Er verfliegt wieder.

- Diese Drüsen dürfen nicht entfernt werden, das ist in Deutschland verboten.


- Frettchen lernen wie Katzen auf die Toilette zu gehen:
- sie können aber auch wie Katzen, mal daneben machen

- aus Krankheit

- Protest warum auch immer: z.B. Umzug oder die Toiletten werden nicht oft genug gereinigt

- die meisten Frettchen sind zu 99% sauber


- Frettchen sind keine NAGER
- Frettchen haben wie Hund und Katze ein Raubtiergebiss, sie fressen Frettchentrockenfutter und Fleisch

- Sie nagen oder knabbern nichts an.


- Frettchen machen keinen Lärm
- da Frettchen kleine Tiere sind, machen sie keinen großen Lärm beim laufen

- ein paar Frettchen können klettern und springen aber nicht alle

-
Frettchen können sich sogar unterhalten, das hört sich wie ein Muckern an, was sie nicht immer machen und
es ist nicht laut.

Bitte Ton anstellen für das Video:

Dante und Pepit in Aktion


Wenn sie immer noch skeptisch sind, dann machen sie doch ein Probeschnuppern,
bei einem Frettchenbesitzer und bilden sie sich danach ihre Meinung.
Wenn die Möglichkeit besteht, können sie dann den unterschied zwischen
unkastriert und kastriert erkennen.
Das geht besonders gut im Frühjahr, da kommen die Frettchen
in die Ranz.

Wenn ihr Mieter die Frettchen in der Wohnung halten darf,
dann geben sie ihren Mieter eine schriftliche Bestätigung darüber.



 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü

Frettchenhomepage

Vermieterinformationen